Das Whiskyfass: Holz, Handwerk & Lagerung

Erst die Reifung im Fass macht den Whisky zum Whisky.

Jedes Whiskyfass hat eine Vergangenheit

Ein Whiskyfass kann bis zu sechzig Jahren verwendet werden. Aber was war im Fass, bevor es das erste mal mit jungfräulichem Gerstendestillat gefüllt wurde? Eine Fass-Recherche …
Was war vorher drin im Fass?

Welche Holzart wird für Whiskyfässer verwendet?

Eiche muss es sein! So steht es im Gesetz über den schottischen Whisky, dem Scotch Whisky Act von 2009.

 

Was passiert im Whiskyfass? Demonstrationsaufbauin der Glengoyne Destillery in den Highlands

Was passiert im Whiskyfass?

Der Whisky altert. Der Whisky ändert seine Farbe. Der Whisky gewinnt Aromen.
In diesem Demonstrationsaufbau in der Glengoyne Destillery in den Highlands werden die Farbänderungen und der Mengenverlust des Whiskys im Fass gut sichtbar dargestellt. 

Eine Fassfrage: Wieviele Liter passen in ein Fass?

Da Single Malt Scotch Whisky meist in schon benutzten Fässern nachreift, treten Fässer aus vielen Ländern in Schottland ihr zweites Leben an. Dadurch gibt es viele unterschiedliche Fassgrößen. Einige der häufigsten Fassgrößen haben wir für Sie aufgeschlüsselt.

Hogshead

Quarter Cask

Sherry Butt

American Standard Barrel

Video: Wie ein Whiskyfass entsteht

Der Weg vom Wald bis zum fertigen Fass: So werden Whiskyfässer aus Amerikanischer Weißeiche gebaut.

Die Lagerung im Whiskyfass gibt dem Whisky erst sein richtiges Aroma.

Pin It on Pinterest

Share This